Donnerstag, 25. Februar 2010

Dinkelkissen-Anleitung für Euch!

Wer kann es nicht gebrauchen? So ein Dinkelkissen ist echt praktisch. Kurz im Ofen erwärmt oder 2 Minuten in die Mikrowelle gelegt und es ist schön warm. Im Vergleich mit einer Wärmflasche hat es den Vorteil, dass es nicht heimlich auslaufen kann und dann alles nass ist.



Ich habe heute ein Dinkelkissen genäht nach dem Vorbild eines alten Dinkelkissens, das wir von meiner verstorbenen Schwiegermutter geerbt haben.


Ihr braucht dafür:
• Baumwollstoff
• 500g Dinkelkörner (gibt’s im Reformhaus, aber auch im gut sortierten Supermarkt)
• Nähgarn
• Als Hilfsmittel ist ein Trichter gut, es geht aber auch ohne

Mein Kissen ist rechteckig, weil ich die Form praktisch finde.
Ich habe den Rosali-Stoff vom Schweden auf der einen Seite und auf der anderen Seite einen Karostoff verwendet, der mir das spätere Absteppen erleichtert.
Nun den Stoff zuschneiden in zwei Rechtecke mit den Maßen 25cm x 45cm, wobei eine Nahtzugabe von 1cm enthalten ist.
Nun die Stoffstücke mit der Overlockmaschine oder mit einem breiten Zickzackstich versäubern.
Die Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen und rund herum an der Kante zusammen nähen, wobei Ihr an einer Schmalen Kante eine Öffnung von circa 15 cm lassen solltet, damit es später gut zu befüllen ist.
Nun das Kissen wenden und bügeln.
Dann auf einer Seite Streifen markieren: Von den Kanten jeweils 4cm entfernt beginnen und Streifen markieren, die voneinander einen Abstand von 3cm haben. Auch von den Schmalen Seiten genug Abstand lassen, sonst wird das füllen schwierig! Nun die markierten Linien absteppen.

Dann das Kissen mit dem Dinkel befüllen, wobei ein Trichter hilfreich ist. Das Kissen ist nicht ganz prall gefüllt mit der angegebenen Menge Dinkel, aber das soll es auch nicht sein, damit es sich noch gut um den Körper legen lässt.

Zuletzt die verbliebene Öffnung zunähen.

Ich hoffe, die Anleitung gefällt Euch!
Ach ja, falls Ihr das Kissen nachnäht, gebt mir doch bitte ein Feedback dazu. Das würde mich freuen.

Viele Grüße!
Thalia

Kommentare:

Rosenfee hat gesagt…

Oh dankeschön...ich nehme es mal mit...
Liebe Grüsse für dich
Patricia

Sole hat gesagt…

Huhuu..
Das versteh ich nicht.. du füllst also das Kissen erst und dann nähst du die Abnäher rein? Aber dann verrutscht doch die ganze Füllung beim Nähen und die Nadel landet ständig auf einzelnen Körnern!? *kratzgrübelndamkopf*
Kannst du mir da nochmal auf die Sprünge helfen?
GlG, Sole

Thalia hat gesagt…

Ich hatte vergessen, zu schreiben, dass man die markierten linen natürlich erst absteppen muß.

Ich denke, jetzt ist alles klar.

Liebe Grüße!
Thalia

Eveline hat gesagt…

Hallo ,
das ist eine tolle Anleitung...
wenn ich Zeit habe werde ich sie am Wochenende gleich ausprobieren.... melde mich dann und zeige es ...

Liebe Grüsse+ Dankeschön
Eveline

Sole hat gesagt…

Danke! Dann machst du es also doch acuh so wie ich.. ;-)
Ganz liebe Grüße! Sole

Ina hat gesagt…

Vielen Dank, darüber zerbreche ich mir schon seit wochen den Kopf. Ich freu mich über die Anleitung.
Liebe Grüße Ina

Hongi hat gesagt…

hey, ich hab im internet nach einer anleitung gesucht und bin auf deinen süßen blog gestoßen! :) ich hatte vor dieses jahr zu weihnachten dinkelkissen zu verschenken, aber in tierchen bzw herzchen form. tolle anleitung, lg