Samstag, 5. Juni 2010

Aus alt mach neu- Eine Anleitung

Heute habe ich mich von einer meiner Lieblingsjeans getrennt. Sie hat mich treu begleitet, aber sie war einfach nicht mehr zu retten: Völlig rissig an der Stelle, an der sich meine Oberschenkel leider jedes Mal beim Laufen "Hallo!" sagen.

Ich wollte sie gerade in die Mülltonne werfen, da kam mir eine Idee. In dem Jugendzentrum, in dem ich arbeite, mache ich regelmäßig eine Aktion, die da heißt: Aus alt mach neu!
Kinder können dann mit meiner hilfe aus getragenen Sachen etwas neues für sich nähen. Dabei sind schon tolle Sachen entstanden: Kleider, Röcke, Taschen, Kissen und Kuscheltiere.

Ich habe mich heute daran erinnert, dass ich für ein Mädchen aus einer Jeans einen Rock gemacht habe. Die Jeans passte noch prima in der Taille, aber war viel zu kurz geworden.
Also bin ich schnell wieder ins Nähzimmer und habe kurzerhand aus meiner Hose einen Rock gemacht.

Wer Lust hat, sich auch einen zu machen, aufgepasst:

Du brauchst:
  • eine alte Jeans
  • festen Stoff (Meiner ist ein Baumwollköper von Ikea. Der Stoff sollte in etwas so fest sein wie die Jeans) 
  • Nähgarn
  • Spitze, Applikationen oder was sonst zum Verzieren gut ist.
Um zu wissen, wieviel Stoff man benötigt, mußt Du zuerst die schwere Entscheidung treffen, wie lang der Rock werden soll. Meiner geht bis zu den Knien und ich habe ungefähr 70 cm verbraucht. Der Stoff lag 140cm breit. Um also zu ermitteln, wieviel Stoff Du brauchst, schneide als erstes die Jeanshose möglichst diret am Zwickeln (Stelle genau zwischen beiden Beinen) ab.  Zieh die obere Rest-Jeans an und markiere mit Kreide oder einem Stift, wie lang Dein "Rocksattel" werden soll. Ich denke, die Optik ist am besten, wenn Du kurz unter dem Reißverschluss abschneidest. Du mußt die Hose unbedingt in diesem Stadium anziehen, weil sie völlig anders sitzt als vorher. Außerdem kannst Du sie nicht einfach so abschneiden, weil Bauch und Po unterschiedlich viel Jeans übrig behalten wollen und der Rock sonst schief würde. Markier also die Richtige Höhe, und mess mit einem Maßband von Deiner Markierung runter Richtung Boden bis zum gewünschten, imaginären Rocksaum. Schreib die Länge auf und zieh die obere Rest-Jeans aus. Nun kannst du sie circa 1 cm unter Deiner Markierung abschneiden und dort versäubern.

Nun nimmst du dein Maß und teilst es bei einem Zwei-Stufen-Rock durch 3. (Bei drei Stufen durch 5)
Nun hast Du die breite der Stoffstreifen für die Stufen: Die erste Stufe wird so breit, wie Dein Rechenergebnis und die zweite doppelt so breit. Für jede Stufe brauchst Du eine komplette Stoffbreite von 140 cm plus eine weitere. Also für die erste brauchst Du beispielsweise 12cm Stoff in 140 cm Breite, für die zweite dann 2 Bahnen 24 cm Stoff in 140cm breite, also für die zweite Bahn circa 48cm einkaufen.

Wenn du also vom Stoffkauf- oder für ganz schlaue Stoffhortende, wie mich, vom Wühlen im Schrank- wieder zurück bist, schneidest du dir die Stoffbahnen in entsprechender breite. Für die erste Bahn einen Stoffstreifen, für die zweite Bahn zwei usw.

Nun mußt Du die Streifen für die zweite Bahn zusammen nähen, dann alles versäubern undschließlich die fieseste Arbeit: Alles je an einer Seite kräuseln.

Nunjeweils eine gekräuselte Seite auf die Weite der jeweils kürzeren stoffbahn bringen und daran festnähen.
Die Oberste stoffbahn wird an der oberen Rest-Jeans festnähen.
Dann die unterste Stoffbahn mit dem Bügeleisen quälen und den Saum zweimal umbügeln, nur um ihn dann auch so festzunähen.

Nun kommt der beste Teil: Du kannst unten Spitze oder Bänder oder sonstwas an den Saumnähen und Du kannst den Rock mit Aufnähern, Stoffmalfarbe, Strassteinen, Nieten oder sonst was verzieren.

Nun mußt Du ihn nur noch anziehen und dich darin wohl fühlen.


Sorry, my english speaking friends, for this tutorial ist a german Verion only. Perhaps I will try to translate it, someday. But not today.

Ich hoffe, ich konnte Euch etwas Anreiz bieten. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Version zeigt, falls Ihr das Röckchen nachschneidert. Der erste, der mir ein Foto seiner Rockversion schickt, bekommt eine kleine Überraschung.

Liebe Grüße!
Thalia

Kommentare:

Cordmeise hat gesagt…

das ist ne super idee!
hast du toll gemacht.
was ich daran besonders gut finde, man muss nicht bangen, dass es an der hüfte nicht passt. :)

vlg tine

Tausendschön hat gesagt…

das...ist die allerschönste rockidee, die ich seit ewigkeiten gesehen hab!
herzallerliebste grüsse, silke

Xela hat gesagt…

Cool, dass es die Röcke immer noch gibt! So einen habe ich mir vor 27 Jahren auch mal genäht. Vielleicht werden sie jetzt wieder in. liebe Grüße und viel Spaß mit deinem Prachtstück Alexandra