Samstag, 27. Februar 2010

Stoffmarktbeute und ein Teaser

Heute morgen habe ich mich todesmutig nach Oberhausen begeben, da dort die Jagdsaison für Stoffe eröffnet wurde. Todesmutig, sage ich, weil ich schon am ersten Stand fast gedacht habe, ich hätte statt eines Stoffes, ein blutiges Stück Steak in der Hand und um mich herum lungerten lauter hungrige Löwen.
Ich hatte einen schönen Stoff gefunden, den Erdbeer-Jersey auf dem Bild, und ihn in die Hand genommen, um den Verkäufer dazu zu bewegen, mir davon etwas abzuschneiden. Plötzlich kamen zwei Frauen auf mich zu und wollten mir den Stoff tatsächlich aus der Hand reißen. Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film. Netterweise, hat der Verkäufer mich dann gerettet. Er sagte in einem tollen holländischen Akzent: "Ne, ne, ne! So geht das nicht! Sie müssen warten bis sie dran sind!" (Den Akzent kann ich leider nicht so schön aufschreiben, aber fühlt Euch frei, Eure Phantasie zu benutzen.)
Wie auch immer, das war mein Glück. Die beiden undamenhaften Damen, wichen tatsächlich zurück. Wenn das wirklich Löwen und Steak gewesen wären, wäre die Sache bestimmt nicht so glimpflich ausgegangen.

Hier aber nun die Stöffchen, die ich erjagdt habe:


Zuhause hat es mich dann natürlich in den Fingern gekitzelt und ich habe direkt etwas zugeschnitten und genäht.
Ihr könnt ja mal raten, was es wird. Ich sage nur so viel: Es hat noch eineinhalb Monate bis es da sein muß und es hoppelt.
Ich mache davon gerade 4 Stück:

Damit die fertig werden können, muß ich aber am Montag erst einmal zum Schweden und neue Kissen kaufen, die dann als Füllwatte-Quelle dienen.

Viele Grüße!
Thalia

Freitag, 26. Februar 2010

Freitagsfüller

1. Saure Gurken _mit Vanilleeis soll was für Schwangere sein_ .

2. _Mir sind sie egal,_ die olympischen Spiele.

3. Der Schnee _ist fast weg_ .

4. _Ich habe beschlossen, ich hole mir bald den Frühling_ in meinem Haus.

5. Es ist 16.45 Uhr, das bedeutet, _das ich wahrscheinlich noch eine Viertelstunde aufräumen werde auf der Arbeit und dann nach hause gehe_ .

6. _Der perfekte Stoff für meine erste Julietasche_ ist schwer zu finden .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf _ausspannen_ , morgen habe ich _eine Fahrt zum Stoffmarkt nach Oberhausen geplant_ geplant und Sonntag möchte ich _dann nähen_ !

Donnerstag, 25. Februar 2010

Dinkelkissen-Anleitung für Euch!

Wer kann es nicht gebrauchen? So ein Dinkelkissen ist echt praktisch. Kurz im Ofen erwärmt oder 2 Minuten in die Mikrowelle gelegt und es ist schön warm. Im Vergleich mit einer Wärmflasche hat es den Vorteil, dass es nicht heimlich auslaufen kann und dann alles nass ist.



Ich habe heute ein Dinkelkissen genäht nach dem Vorbild eines alten Dinkelkissens, das wir von meiner verstorbenen Schwiegermutter geerbt haben.


Ihr braucht dafür:
• Baumwollstoff
• 500g Dinkelkörner (gibt’s im Reformhaus, aber auch im gut sortierten Supermarkt)
• Nähgarn
• Als Hilfsmittel ist ein Trichter gut, es geht aber auch ohne

Mein Kissen ist rechteckig, weil ich die Form praktisch finde.
Ich habe den Rosali-Stoff vom Schweden auf der einen Seite und auf der anderen Seite einen Karostoff verwendet, der mir das spätere Absteppen erleichtert.
Nun den Stoff zuschneiden in zwei Rechtecke mit den Maßen 25cm x 45cm, wobei eine Nahtzugabe von 1cm enthalten ist.
Nun die Stoffstücke mit der Overlockmaschine oder mit einem breiten Zickzackstich versäubern.
Die Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen und rund herum an der Kante zusammen nähen, wobei Ihr an einer Schmalen Kante eine Öffnung von circa 15 cm lassen solltet, damit es später gut zu befüllen ist.
Nun das Kissen wenden und bügeln.
Dann auf einer Seite Streifen markieren: Von den Kanten jeweils 4cm entfernt beginnen und Streifen markieren, die voneinander einen Abstand von 3cm haben. Auch von den Schmalen Seiten genug Abstand lassen, sonst wird das füllen schwierig! Nun die markierten Linien absteppen.

Dann das Kissen mit dem Dinkel befüllen, wobei ein Trichter hilfreich ist. Das Kissen ist nicht ganz prall gefüllt mit der angegebenen Menge Dinkel, aber das soll es auch nicht sein, damit es sich noch gut um den Körper legen lässt.

Zuletzt die verbliebene Öffnung zunähen.

Ich hoffe, die Anleitung gefällt Euch!
Ach ja, falls Ihr das Kissen nachnäht, gebt mir doch bitte ein Feedback dazu. Das würde mich freuen.

Viele Grüße!
Thalia

Montag, 22. Februar 2010

Dots-Pullover

Ich hatte vor einiger Zeit bei meinem Lieblings-Stoff-Shop einen schönen Vliesstoff mit großen Punkten gekauft. Heute habe ich ihn in einen warmen Pullover für mich verwandelt.
Den Schnitt hab ich mal wieder selbst gezeichnet, aber das war keine Kunst. Er ist sehr einfach.
Ich habe eine Rose vom Ikeastöffchen darauf appliziert. Das hatte ich in einem anderen Blog gesehen (sorry, weiß gerade nicht mehr welcher es war) und habe das einfach mal nachgemacht.
Der Pullover trägt sich super. Es war bestimmt nicht der letzte, den ich gemacht habe.

Er wirkt etwas verloren auf der Schneiderpuppe. Ich bin einfach bdeutlich dicker, aber ich hatte keine lust, eine andere Schneiderpuppe frei zu räumen. Und somit verrate ich auch ein kleines Geheimnis: Ich habe 6 Schneiderpuppen, aber ich bin keine Schneiderin. Ich nähe nur seit meinem 16 Lebensjahr sehr viel. Trotzdem ist der Pullover eines der seltenen Werke, die alltagstauglich sind.

Ansonsten habe ich noch die Osterdeko herausgesucht. Zwei Häschen sind dieses jahr neu dazu gekommen. Die hat der Traummann dekoriert und ich mußte sehr lachen als ich ins Wohnzimmer kam:


Ich wünsche Euch einen schönen Abend!
Thalia

Samstag, 20. Februar 2010

Seepferd

Heute Nachmittag sind wir bei meiner Schwägerin eingeladen. Meine kleine Nichte (3 Jahre alt) hat sich schon so auf uns gefreut, dass wir heute von Ihr per Telefon geweckt wurden.
Der Traummann purzelte müde aus dem Bett, ging ans Telefon und hörte den Satz:
"Es gibt Pizza und Kuchen. Wann kommt Ihr?", der von der niedlichen kleinen Mädchenstimme gesprochen wurde. Es war 10 Uhr und verabredet sind wir zum Kaffeetrinken um 15 Uhr.
Sie konnte es nicht mehr erwarten. Ist sie nicht süß.

Deshalb habe ich schnell noch etwas für sie gezaubert:
Ein Kuschel-Seepferdchen. Ich habe es auf 200% vergrößert im Vergleich zur Vorlage in Tildas Sommerwelt.



Jetzt ist es ein richtig schön großes Kuscheltier. Mal sehen, ob es ihr gefällt.

Ach ja, weil ich mal gefragt worden bin: Ich sticke die Augen immer auf. Aufgemalt gefallen sie mir nicht.

Viele Grüße!
Thalia

Freitag, 19. Februar 2010

Freitagsfüller

1. Warum müssen wir  _so wenig Geld haben, wenn wir es so gut gebrauchen könnten: Brauchen ein neues Auto, weil das alte auseinander fällt_  .
2. _Ich schaue fast nach allen Dingen erst einmal bei Ebay, abgesehen von Lebensmitteln,_ das ist inzwischen eine Gewohnheit.
3. Unser  _neues Wohnzimmer mit selbstgestrichenen weißen Möbeln_ erinnert mich daran, dass wir _uns unendlich lieben und dass der Traummann trotz Grummeln mit mir streicht, um mich glücklich zu machen_ .
4.  _Erstmal genau nachdenken, einen Plan im kopf erstellen und solange warten, bis alle Materialien vorhanden sind,_ so wie ich es immer mache.
5. Wie sollte ich denn wissen,  _dass es so schwierig ist, einen günstigen Computerschrank zubekommen. Wir suchen einen Johan (Ikea) Computerschrank, aber finden keinen. Falls jemand einen Loswerden möchte, bitte melden_ .
6.  _Ich habe einen Schrank bei Ebay ersteigert und suche noch einen weißen Computerschrank von Ikea (Johan) für den Traummann, was wäre_ eine preiswerte Lösung .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf _eventuell das Auseinanderbauen des Fernsehschranks oder die Wiedereroberung des Wohnzimmers, durch ein- und aufräumen (Je nachdem, wozu ich den Traummann bringen kann)_ , morgen habe ich _mit dem Traummann einen Besuch bei meiner Schwägerin und abneds den Tanzkurs_ geplant und Sonntag möchte ich  _darauf warten, dass der Traummann und mein Vater den ersteigerten Schrank abholen_ !

Mittwoch, 17. Februar 2010

Weiß: Teil 2

Huete morgen war mir wieder nach streichen. Nachdem ich mich erst einmal erholen mußte nach dem Karneval feiern und dem ersten Regal, das die farbe gewechselt hat, hab ich mir ein kleines Tischchen/ Truhe vorgenommen und diesmal nicht lackiert, sondern lasiert. Es war vorher nur gelaugt und geölt, deshalb habe ich es nicht angeschliffen. Das weiß gefällt mir immer besser.


Nun fehlt noch der Fernsehschrank und der Wohnzimmertisch, wobei ich im moment darauf plädiere, einen neuen zu kaufen, wenn wir wieder mal Geld übrig haben. Der alte hat mir noch nie so gut gefallen.

Heute Nachmittag gehe ich mit einer Freundin ins Kino. Mal wieder ein Mädchenfilm. 

Liebe Grüße!
Thalia

Ihr wärmt mein Herz!

 Ich wollte Euch sagen, dass ich mich jedes Mal unendlich über Eure Kommetare freue. Ich tut mir sehr gut damit. Danke!

 
Alles Liebe!
Thalia

Montag, 15. Februar 2010

Siegbert, der Stegosaurus

Heute ist ein neues, kleines Wesen bei uns eingezogen: Siegbert, der Stegosaurus.

Die Idee hatte ich gestern, nachdem ich mit dem Traummann über Lego-Dinosaurier diskutiert hatte. Ich habe dann auch direkt einen Schnitt gezeichnet.
Heute hat Siegbert- der Traummann hat ihn so getauft- das Licht der Welt erblickt. Ich weiß noch nicht genau, was ich mit dem Kerlchen machen werde, aber ich mußte ihn nähen.
Manchmal habe ich solche Anwandlungen und muß sie direkt in die Tat umsetzen.
Nun ziege ich Euch aber endlich den kleinen Siegbert:

 

  

Zum Valentinstag habe ich übrigens auch etwas Schönes bekommen. Diesen wundervollen Korb mit Rosenmuster, passend zum neuen Wohnzimmer, hat Armor mir gebracht:

Und nun wünsche ich Euch eine erholsame Nacht.
Alles Liebe!
Thalia

Freitag, 12. Februar 2010

Freitagsfüller

1. Heute morgen hatte ich  _das Gefühl noch nie so müde gewesen zu sein. Im Treppenhaus hat die ganze Zeit ein Rauchmelder gepiept, wegen zu wenig Strom. Ich kam nicht ran, weil: Nur kleine Leiter aber 4 Meter hohes Treppenhaus. Die Nachbarn mit der großrn Leiter waren nicht da. Das war so gemein. Ich habe wirklich nicht geschlafen, Die ganze Nacht war ich wegen dem Piepen wach_  .
2. _Bei einem Chacha oder Discofox_ könnte ich sofort lostanzen.
3. Eine Vorspeise mit Freunden zu teilen  _macht Spaß. Man kann mehr Sachen ausprobieren. Das mache ich in Restaurant super gerne_ .
4.  _Eine nette Maßschneiderin als Freundin,_ ist jemand, den ich näher kennenlernen möchte. (Ich kann so gtut an anderen Sachen abstecken, aber für mich selbst geht das meist nur ganz schwer. Eine gute Freundin, mit der man sich gegenseitig helfen könnte wäre gold wert.)
5. Der Geruch von  _eigentlich alle Blumen, aber besonders Hyazinthen,_ erinnert mich an Frühling.
6.  _Ich habe gerade fast drei Stunden geschlafen_ und das hat alles besser gemacht .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf _mehr Schlaf_ , morgen habe ich _noch nichts festes_ geplant und Sonntag möchte ich  _mal schauen, was sich so ergibt. Ich bin sehr karnevalistisch und habe jetzt eine Woche Urlaub_ !

Donnerstag, 11. Februar 2010

Der erste Schritt ins weiße Wohnzimmer ist getan.

Das große Regal ist nun weiß und es gefällt mir unglaublich gut.
Ich freue mich jetzt schon darauf, weiter zu streichen, aber erstmal brauchen wir hier eine Pause.
Nächste Woche trauen wir uns vielleicht an den Fernsehschrank.
Bei den restlichen Möbeln überlege ich, vielleicht einige neu anzuschaffen. Unser Couchtisch, beispielsweise, hat mir noch nie so gut gefallen. Ich hätte da lieber einen anderen vom Schweden.

Hier aber nun ein Bild vom fertigen Regal:


Alles Liebe!
Thalia

Dienstag, 9. Februar 2010

mehr Weiß und eine neue Handtasche

Wir streichen hier weiter fröhlich. Der erste Anstrich ist auf beiden Seiten gemacht. heute abend folgt der nächste. Nur noch zweimal Streichen, dann soll es fertig geweißt sein.

 

Um Euch aber auch noch etwas kreatives zu präsentieren, zweige ich Euch meine neue Valentins-Handtasche mit Herzchen:

So, nun wünsche ich Euch eine gute Nacht. Ich streiche jetzt weiter und falle dann wohl müde ins Bett. Muß ja auch morgen wieder früh raus.

Liebe Grüße!
Thalia

Montag, 8. Februar 2010

Weiß

Ich habe diese Woche wenig Zeit zum Posten. Wir sind gerade dabei das erste Möbelstück (ein großes Regal vom Schweden) weiß zu lackieren. Die letzten zwei Tage wurde auseinandergebaut und angeschliffen, heute die erste Seite lackiert. Allerdings muß jede Seite zwei Anstriche bekommen.

Am Wochenende wollen wir Karneval feiern und deshalb soll das Regal dann fertig sein. Mal schauen, ob das klappt. Danach wird noch unser Fernsehschrank die Farbe wechseln.

Das war's mit den Neuigkeiten aus der flinken Nadel-Stube.

Liebe Grüße!
Thalia

Freitag, 5. Februar 2010

Freitagsfüller

1. Anscheinend gibt es eine Art  _gespaltene Persönlichket in meinem Innern: Eine, die jetzt sofort den Frühling will, und eine andere, die sich an dem ganzen Schnee extrem erfreut hat._  .
2. _Nichts gegen Schnee_ an einem sonnigen Tag.
3. Das Jahr war bis jetzt  _kalt und verschneit oder verregnet_ .
4.  _Aber es gibt aber auch wunderschöne Momente in denen die Sonne auf den Schnee geschienen hat und alles in eine Watte-Zauberwelt verwandelt hatte_ ,und das gefällt mir.
5. Zu lange habe ich schon  _keinen solchen Winter gehabt, um mich nicht auch mal an dem ganzen Schnee erfreuen zu können_ .
6.  Ich bin nicht verrückt nach_kälte und Winter, nicht dass Ihr das jetzt denkt,_ ; nein, das bin ich nicht !
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf _den Traummann, der auf einer Fortbildung war und erst zurückgekommen ist- heut gehört er allein mir-_ , morgen habe ich _wildes Feiern auf dem 30. von Nadine _ geplant und Sonntag möchte ich  _mit dem Traummann das Wohnzimmer in Angriff nehmen: Es soll weiß werden_ !