Montag, 29. Dezember 2014

Weihnachtsnachlese: Vom Zombiepulli und den Puppenhausmöbeln

Unser Weihnachtsfest dieses Jahr war wunderbar und die Zaubermaus hat es sooo sehr genossen. Ich gebe Euch mal einen Blick in unser Weihnachtszimmer:

Die Zaubermaus war so aufgeregt und dann kam auch der Weihnachtsmann und brachhte einen Playmobil Ponyhof und ein Sylvanian Families Haus mit Püppchen.
Dieses Haus hat es uns angetan, besonders auch mir, aber dazu später.

Der Traummann hat von mir ein selbst genähtes Sweatshirt bekommen, das er auch so sehr liebt, dass ich es ihm zum Waschen quasi vom Leib reißen muss.
Der Pulli ist komplett selbst genäht aus schwarzem Wintersweat und die Front habe ich erst mit roter Stoffmalfarbe für dunkle Stoffe bemalt und dann mit Flexfolie bebügelt.
Die Zaubermaus hat ja nun ein Puppenhaus bekommen und es hat mich voll erwischt. Ich bin im selbstbau-bastel-Puppenhausmöbel-Wahn. Ich liebe die Welt der kleinen Sylvanian Tierchen und habe schon ein paar Dinge für die kleinen seit Weihnachten gemacht. Ein Sofa, einen Sessel und ein kleines Kissen.
Falls Ihr Interesse habt, würde ich ein Candy machen mit einem Puppensessel oder Sofa als Preis. Da in letzter ziet aber wenig Leser einen Kommentar hinterlassen haben, weiß ich nicht, ob es überhaupt ankommen würde. Also wie sieht es aus? Soll ich?

Montag, 22. Dezember 2014

Frohe Weihnachten!

Das Jahr klingt stressig aus bei uns, aber nun haben wir alle geschenke zusammen, eingekauft für Heilig abend, wenn wir die ganze Meute Familie bei uns haben, und alles dekoriert. Leider noch nicht komplett alles sauber gemacht und aufgeräumt, aber so manches Zimmer weigert sich standhaft, ordentlich zu bleiben. Da liegen schon 10 Minuten nach dem Aufräumen wieder Spielsachen, aber so ist das eben in einem Kinderhaushalt.

Ich wünsche Euch also frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr und dann werde ich Euch auch das ein oder andere selbstgemachte Geschenk zeigen, das ich jetzt noch nicht zeigen kann, weil ich Angst habe, dass es dann zu früh in die Augen der zu beschenkenden gelangt.


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Eierlikör-Schokoladen-Spitzbuben ...mmmh lecker!

Gestern habe ich ein neues Rezept ausprobiert:
Eierlikör-Schokoladen-Spitzbuben

Die sind super lecker. Deshalb möchte ich sie mit Euch teilen:


Schokoladen-Eierlikör-Spitzbuben

  • 250g Butter oder Margarine
  • 125g Zucker
  • 2TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 370g Mehl (ich brauchte noch mehr, weil der Teig noch sehr klebrig war + Mehl zum ausrollen)
  • 2El Backkakao
  • 100ml Eierlikör
  • 250g Puderzucker
  • Puderzucker zum bestreuen
  • zwei Ausstecher der gleichen Form, in unterschiedichen Größen
  • Backpapier
Aus Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Mehl und Backkakao einen Knetteig herstellen und einige Zeit kalt stellen.
Dann Mehl unter den Teig kneten bis er eine schöne Konsistenz hat.
Die Spitzbuben sollen dünn ausgerollt werden. deshalb rolle ich sie direkt auf einem Stück backpaier aus, so circa 2 bis 3mm dick. Dann Ausstechen und in der Hälfte der Plätzchen noch innen eine kleinere Forn ausstechen. Den Teig zwischen den Plätzchen und innen entfernen.
Bei Umluft 180°C circa 8 Minuten backen. (Bei Ober-/Unterhitze stand da 200°C in der Mitte des Ofens)
Plätzchen nach dem Backen abkühlen lassen.
Dann Eierlikör mit 250g Puderzucker verrühren zu einem Guss. Wenn er zu fest ist, kann man noch etwas Eierlikör drunter geben.
Nun die Kekse zuammen kleben. Dafür den unteren Keks mit Eierlikörguss bestreichen und den mit Loch darauf keben. Wenn alle Kekse beklebt sind, habt Ihr noch Guss übrig. das ist auch wichtig, weil nun (etwas später, die Kekse sollten schon gut aufeinenader kleben, so circa 5-10 Minuten) noch in jedes Loch circa 1TL Eierlikörguss gegeben wird. Dannn die Kekse mit Puderzucker bestreuen und fertig sind sie. Sie müssen abber noch wenigstens einen Tag ziehen, um weicher zu werden und so richtig lecker zu sein.

Meine diesjährigen Lieblingskekse, nur für Erwachsene. Für Kinder kann man einige der Kekse alternativ mit Quittengelee füllen.