Donnerstag, 10. Dezember 2015

Puppenbettwäsche Anleitung

Da immer wieder jemand an dem Puppenbettzeug interessiert ist, gebe ich euch jetzt eine Anleitung. Ihr braucht:
  • Ein Stück Schaumstoffplatte (Für die Größe messt Ihr euer Puppenbett innen aus und schneidet sie entsprechend zu. Am besten mit einem Cutter. Sie sollte etwas dicker sein als die Tiefe dafür im Puppenbett. Bei mir ragt sie circa 1cm über das Bettchen, aber Ihr müsst dabei auf Euer Gefühl vetrauen, wieviel gut ausschaut. Ihr bekommt den Schaumstoff im Baumarkt.)
  • Nesselstoff oder anderen weißen/naturfarbenen Stoff (Baumwolle und Leinen in Leinwandbindung eignen sich) für das Kassettenbett und das Kissen.
  • Garn in passender Farbe
  • Füllwatte
  • Maßband und Stecknadeln,  Kreide, Lineal, Stift und Papier
 Matratze:

Schneidet den Schaumstoff auf die richtige Größe. Nun messt Ihr einmal rund um die lange Seite, sprich: 2 mal die Länge plus 2 mal die Dicke des Schaumstoffs und notiert das Maß.
Dann nochmal die doppelte Breite plus die doppelte Dicke:


 Nun halbiert ihr beide Werte und schneidet damit zwei Rechtecke zu (Nahtzugabe nicht vergessen!), die ihr an den Kanten zusasammen näht. Lasst dabei auf einer schmalen Seite eine Wendeöffnung (meine brauchte fast die gesammte kurze Seite) durch die auch Eure Schaumstoffplatte passt:

Nun sind die Ecken dran. Messt die Dicke der Schmaumstoffplatte. Diese müsst Ihr nun an den Ecken abnähen. Legt die Ecken so zusammen, dass die Nähte aufeinander treffen:
Nun messt legt Ihr das Maßband so an, dass Ihr die Dicke des Schaumstoffes erreicht und Näht an dieser Stelle eine Naht im 90° Winkel zu der ersten Näht:
Nun nur noch die Spitze abschneiden und Wenden. Versäubern ist nicht so wichtig, da durch den Schaumstoff alles fest an einer Stelle bleibt.
Nun könnt Ihr den Schaumstoff hinein zwängen und dann verschließt Ihr die Wendeöffnung mit (Wer hätte es gedacht!) Matratzenstich. Ist ja schließlich eine Matratze. (Den Stich zeige ich Euch nicht, weil es circa eine Million oder mehr Anleitunngen im Netz gibt.)

Wenn ihr das gemacht habt, ist Eure Matratze fertig.

Kopfkissen:

Ein Normales Kopfkissen hat eine länge von 80cm x 80cm im Vergleich zu einer Matratze von 100cm breite. Also rechnen wir jetzt: Die Breite der Puppenbettmatratze mal 80%
(oder ale Dreisatz:
 Puppenbettmatratzenbreite = X .
 X : 100 x 80 = ??? )
Damit habt Ihr das Maß für Euer Kopfkissen. Zeichnet ein Quadrat mit dem Maß plus Nahtzugabe und näht rund herum (Wendeöffnung nicht vergessen. Diesmal bitte auch versäubern. Nun wenden und locker mit Füllwatte füllen. Bloß nicht zu viel. Dann mit Matratzenstich verschließen und fertig ist das Kopfkissen.

Kassettenbett:

Die Länge des Kassettenbettes sollte der Länge der Matratze entsprechen.
Die Breite ist aber von der Puppe abhängig, die darin schlafen soll. Legt die Puppe ins bett hinein und messt locker mit dem Maßband darüber, damit sie später auch schön zugedeckt ist und nichht friert.

Mit diesen beiden Maßen plus jeweils 1,5cm und plus Nahtzugabe schneidet ihr wieder zwei Rechtecke zu. Näht die Rechtecke zusammen und lasst wieder eine Wendeöffnung an der kurzen Seite. Versäubern, wenden und bügeln! Dann messt Ihr die Bettwäsche aus und teilt die Breite durch 3 und die Länge durch 5 (Anzahl der Kassetten).
Zeichnet entsprechend mit Lineal und Kreide das Raster auf die Bettdecke auf.
Nun nehmt ihr ganz wenig Füllwatte und schiebt sie ganz nach hinten in die Bettdecke. Wirklich etwas weniger als Ihr denkt. Steckt es probehalber erstmal mit Nadeln im ersten Kästchen ab und fühlt, ob es gut ist. Zu viel und die Decke legt sich hinterher nicht gut um die Puppe. Nehmt die Menge als Maß und steckt das dreifache hinten in die Decke, Steppt die erste horizontale Linie ab.

Nun wieder die dreifache Menge der Watte einfüllen und die nächste Linie absteppen und immer so weiter.
Wenn Ihr die letzte Watte eingefüllt habt, verschließt die Wendeöffnung mit Matratzenstich und dann verteilt die Watte in der Bettdecke nochmal gleichmäßig und steppt die vertikalen Linien ab. Arbeitet dabei ganz langsam und sorgfältig, damit Ihr keine Falten hinein näht.


Fertig ist Euer Puppenbettzeug samt Matratze. Hurra!


Mittwoch, 23. September 2015

Ich darf Probenähen für Kreativhund

...und das ist ein guter Grund, meinen Blog wieder zu beleben.

Genäht wird die Freezebux. Eine lange Hose in mehreren Varianten, perfekt für Herbst und Winter.

 



Donnerstag, 15. Januar 2015

Der Nachtfuchs ist los!

Wir lieben den Nightfox Stoff, aber leider ist er kaum noch zu bekommen. Was also tun, wenn die Zaubermaus noch so ein Shirt will? Applizieren!

Also sind so zwei Nightfox Shirts entstanden mit einem Rest und ganz ohne Nightfoxstoff, aber mit viel Liebe.

Material: Baumwolljersey.






Samstag, 10. Januar 2015

Kleiner Astronaut

Den Astronautenjersey von Lilando liebe ich einfach.  Er ist sooo niedlich und ich bin total froh, bei der Neuauflage wieder etwas ergattert zu haben. Aber da ich auch ein riesiger Fan von Applikationen bin und Annies Astronauten schon immer mal nacharbeiten wollte, ist nun ein Shirt mit Astronaut aus Sternejersey entstanden:

Erst aufgebügelt aus Nicki.
 Dann aufgenäht,
Und fertig ist der Herzbube. (Beim nächsten Mal achte ich mehr auf die Stelle an der der Knopf sitzen muss.)